Vereins - Nachrichten
Home ] Vereins - Nachrichten ]

125 Jahre

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  


Wittener Schwellstaffeln „pulverisieren" Stadtrekorde

20. 02. 2007

Die Schwimmvereinigung Witten 84/09 präsentierte sich goldig bei dem Abschlusswettkampf der Kurzbahnsaison in Herne. Der SV Neptun Herne hatte zum 31. Internationalen Jugend- und Mastersschwimmfest geladen.

Bei insgesamt 1170 Einzelstarts und 31 Staffeln überzeugten die 22 Wittener Schwimmer. So gelang es beiden Schwellstaffeln (50/100/200/100/50m Kraul ) die bisherigen Stadtrekorde zu unterbieten.

Die Frauenstaffel ( in der Besetzung: Nadine Pickhardt, Laura Bohnet, Anna-Lena Kretschmann, Kim Broll und Lea Rumpel ) gewann nicht nur einen riesigen Pokal, sondern verbesserte auch ihren eigenen Stadtrekord um 4 Sekunden auf 5:44,48 min..

Eine sensationelle Verbesserung des alten Stadtrekordes, gehalten von der SUA, gelang den Svg-Männern ( in der Besetzung: Fabio Baniseth, Michael Schmidt, Finn-Helge Schreiber, Christoph Schmidt und Michael Kretschmann ). Sie steigerten die alte Bestmarke überwältigend um 28 Sekunden auf 5:14,75 min..

 

 

 

 

Außer diesen zwei Stadtrekorden glänzten die Aktiven durch 28 persönliche Bestzeiten und 24 Medallien ( 14 mal Gold, drei Silbermedaillen und sieben Bronzeplaketten ) mit 44 Starts.

 
 
 
 
 
	 

Ergebnisse       


    20. März 2006

Bei dem sehr gut besetzten Neptun Swim-Cup im Schwimmleistungszentrum Köln waren am 18./19.03.2006 elf Schwimmer und Schwimmerinnen der SvG 84/09 Witten mit 61 Einzelstarts beteiligt. Wieder einmal gelang es den Aktiven, einiges Edelmetall abzuräumen sowie persönliche Bestmarken zu optimieren und 7 Vereinsrekorde auf der 50 m - Bahn zu knacken.

Fabio Baniseth, (95) war dabei der überragende Akteur. 4 x stand er bei seinen 4 Einzelrennen auf dem obersten Podest: 100m Freistil 1:12,34,  0:41,32, 50m F 0:32,06, 200 m Brust 3:22,98 und 50m B in 0:41,32. Mit dieser Zeit hievte er sich in der bundesdeutschen Jahrgangsliste auf Rang 2.!  

    Fabio Baniseth    Finn Helge Schreiber

Finn-Helge Schreiber (92) gewann ebenfalls 4 x Gold über 400m Freistil in sehr guten 4:51,29, über 200 m F in 2:18,27 (Vereinsrekord), 100 Freistil in 1:01,91 und 50 m F in 0:28,47. Über die 50 m Schmetterling Distanz wurde er zweiter Sieger mit  0:31,71 Sekunden.

Bei den Damen war die erfolgreichste Starterin wieder einmal Anna-Lena Kretschmann (89) mit 2 Siegen über 100 m Schmetterling in 1:15,55 (Vereinsrekord) und 200 m  Freistil in 2:25,93. Über 200 m Lagen schlugsie als zweite an und generierte ebenfalls einen neuen Vereinsrekord mit  2:42,79 Minuten.  Ihren Medailliensatz komplettierte sie über 100 m Freistil in 1:07,71 als Dritte.  

Anna Lena Kretschmann   

Kim Broll (93) gewann Silber über 50 m  Schmetterling in 0:35,52 und holte Bronze über 100 m Rücken in persönlicher Bestzeit von 1:19,94.  

    Kim Broll ( links ) und Ann Chtistin Adams    Michael Schmidt

Verena Schütte (91) verbesserte ebenfalls einen Vereinsrekord über 200 m Schmetterling in 2:58,48 und wurde mit Silber belohnt.

Ann-Christin Adams (94) überzeugte über 400m Freistil in 6:12,33 und gewann Bronze.

Gleiches gelang Michael Schmidt mit einem neuen Vereinsrekord über 200 m Lagen in 2:42,41 Min.  

Verena Schütte    Cindy Hindemith, Lea Rumpel

Top Ten Plazierungen gelangen darüber hinaus Cindy Hindemith (93), Kjell Schreiber (94) (persönliche Bestzeit über 200 m Freistil in 3:02,83) und Lea Rumpel (92) mit 3 persönlichen Rekorden über die Freistildistanzen.  

Kjell Schreiber Nico Lemke

Nico Lemke (94) gelang es, mit insgesamt 6 Rennen jeweils seine persönlichen Bestzeiten erheblich zu verbessern.

Ergebnisse      Bilder


12. Dezember 2007

Drei Jahrgangspokale für die Svg zum Jahresabschluss

Christoph Schmidt ( Jg.90 ) von der Schwimmvereiningung Witten 84/09 triumphierte auch zum Abschluss der Kurzbahnsaison beim 38.Nationalen Jahrgangsschwimmen des SV Plettenberg im Plettenberger Sport- und Freizeitbad Aqua Magis.

Der 17-jährige Schmidt gewann nicht nur die Jahrgangswertung, sondern war auch noch der beste männliche Starter an diesem Wochenende. Er gewann als Punktbester mit 633 Punkten über die 100 Meter Bruststrecke in 1:09,03 min..

Über 200 Meter Brust in 2:32,82 min. verpasste er nur um 12/100 Sekunden den fast 18 Jahre alten Stadtrekord seines Trainers Claudio Schiller.

Außerdem holte er drei mal Gold ( über 100 und 200m Brust, sowie über 100m Schmetterling ) und zwei mal Silber ( über 100m Freistil und Rücken ).

Christoph Schmidt    Fabio Baniseth   

Lea Hartwig (Jg.99) und damit jüngste Starterin auf Seiten der Schwimmvereinigung zeigte ihre Stärken. Auch sie holte den Jahrgangspokal im Jahrgang 1999 und stand insgesamt 5 mal auf dem Podium. 4 mal Gold, 1 mal Bronze und insgesamt 5 neue persönliche Rekorde lautete schließlich die Bilanz für die kleine Wasserratte.

  Damit war auch Trainerin Nadine Pickhardt äußerst zufrieden.

Einen weiteren Jahrgangspokal erschwamm Fabio Baniseth ( Jg.95 ). Er sicherte sich den Pokal souverän mit fünf Siegen ( 100m Brust, Schmetterling, Rücken, Kraul und 200m Brust ) und punktbester Leistung über 100m Freistil in sehr guten 1:03,28min..

Auch die anderen Aktiven der Svg Witten zeigten hervorragende Form. Zum 8. Platz von insgesamt 22 in der Vereinswertung trugen unter anderem Isabelle Hauber ( 4 mal Gold ), Lisa-Marie Oswald ( 2 mal Gold ), Kim Broll ( 1 mal bronze ), Ann-Christin Adams ( 1 mal Gold, 2 mal Silber und 1 mal Bronze ), Annabelle Hauber ( 1 mal Gold und Silber ), Romy Trösken ( 1 mal Silber ) und Eileen Szymanski ( 2 mal Silber ) mit Podiumsplätzen bei.

 

Urkundenplätze erschwammen Jana Heintzel, Michael Schmidt, Christoph Heppner und Florian Schürenberg.

Insgesamt erzielten die aktiven der Svg Witten bei 56 Einzelstarts 34 persönliche Rekorde, 4 persönliche Jahresbestleistungen, sowie 3 neue Vereinsjahresbestleistungen.

 

    Ergebnisse 


17. November 2006 

Leider ging der Wunsch des Aufstieges in die Südwestfalen - Liga der Schwimmerinnen der Svg 84/09 nicht in Erfüllung: Trotz großer kämpferischer Leistung reichte es bei dem Kreisligadurchgang in Dortmund - Aplerbeck leider nur zum fünften Platz. Mit 13715 Punkten musste sich das Team den Mannschaften vom Maxi - Swim - Team Hamm, Westfalia Dortmund, Wiking Herne und TuS Brackel geschlagen geben. Dennoch können die Damen mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein, die Konkurrenz war einfach zu stark.

Eifrigste Punktesammlerinnen waren Kim Broll 2445 Punkte, Lea Rumpel 2040 Punkte und Anna-Lena Kretschmann mit 2015 Punkten.

Ergebnisse     


 6. Februar 2007

Schreiber und Baniseth bestätigen ihre gute Form.

Finn-Helge Schreiber und Fabio Baniseth erwiesen sich erneut als eifrige Medaillensammler beim Schwimmmeeting am Wochenende in Duisburg.

    Finn Helge Schreiber    Fabio Baniseth / Christoph Schmidt

Schreiber ( 92 ) erschwamm viermal Gold und eine Silbermedaille. Auch Baniseth ( 95 ) war zweimal nicht zu schlagen und kletterte insgesamt fünfmal aufs Siegertreppchen.

Die Mädchen überzeugten mit vielen persönlichen Rekorden und Medaillen. Silber ging an Verena Schütte ( 200m Schmetterling ) und Kim Broll ( 50m Schmetterling ). Bronze erkämpfte sich Lea Rumpel ( 50m / 200m Brust), Isabelle Hauber ( 200m Brust ), Annabelle Hauber ( 200m Brust ) und Ann-Christin Adams ( 200m Schmetterling ).

Bei den Jüngsten erzielte Nils Lüdtke ( Jg. 97 ) über 100m Brustschwimmen eine Silbermedaille.

Urkundenplätze erreichten: Laura Bohnet, Cindy Hindemith, Kira Krause, Jana Heintzel, Romy Trösken, Kristina Galys, Eileen Szymanski, Dominik Lüdtke, Christoph Heppner, Nico Lemke, Kjell Schreiber und Florian Schürenberg.

Ein rabenschwarzes Wochenende erwischten die Brüder Schmidt. Christoph musste unmittelbar nach seiner ersten Strecke ( 50 m Brust – Silber ) verletzt aufgeben und auch sein Bruder Michael konnte nur eine Strecke ( 50 m Rücken - Platz fünf ) hinter sich bringen.

Insgesamt bewiesen die Wettkampfschwimmer der Svg Witten jedoch mit 70 persönlichen Rekorden und insgesamt 19 Medaillen ihre starke Form zum Anfang der Saison.

Ergebnisse   


 27. August 2007

Svg Witten 84/09 triumphiert beim 10. internationalen Schwimmmeeting der SUA

- Medaillenregen für die 20 Teilnehmer der Schwimmvereinigung 1884 / 1909 -

Die Schwimmvereinigung Witten 84/09 hat sich beim 10. int. Schwimmmeeting der SUA im Annener Freibad grandios aus der Sommerpause zurückgemeldet. Die 19 Aktiven aus der A-, B- und C-Gruppe, sowie 1 Mastersschwimmer, erkämpften insgesamt 69 Podiumsplätze ( 37 Erstplatzierungen; zwanzig Zweitplatzierungen; 12 Drittplatzierungen ) in den Einzelwertungen sowie sechs bei den Staffelwettkämpfen ( 4 Mal Gold; 1 Mal Silber; 1 Mal Bronze ) und erreichten damit den ersten Platz der Vereinsgesamtwertung.

Für den ersten Platz gab es zur Freude der Aktiven nicht nur einen Pokal, sondern auch einen Scheck über 250 Euro für die Mannschaftskassen.

Darüber hinaus durften sich Cindy Hindemith, Kim Broll und Christoph Schmidt über Geldpreise in den Finalläufen der 50 Meter Strecken freuen.

Außerdem erhielten Romy Trösken ( Jg.95 ), Laura Bohnet ( Jg.93 ), Alina Hindemith ( Jg.90 ) und Christoph Schmidt (Jg.90 ) einen Pokal für die jeweilige, jahrgangsbeste Leistung.

Beste weibliche Aktive der Schwimmvereinigung war Kim Broll ( Jg.93 ) mit vier Erstplatzierungen über 50 Meter Rücken ( 0:37,32 min.), 100 Meter Rücken ( 1:20,73 min.), 50 Meter Kraul (0:31,74 min), sowie 50 Meter Schmetterling ( 0:33,12 min.) und zwei mal Silber über 100 Meter Freistil ( 1:12,16 min.) und 50 Meter Schmetterling in der offenen Klasse ( 0:33,78 min.).

Bester männlicher Aktiver war Christoph Schmidt (Jg.90) mit sechs Goldmedaillen über 50 Meter Schmetterling (0:30,24 min.), 200 Meter Brust ( 2:41,63 min.), 100 Meter Brust ( 1:14,04 min.), 50 Meter Freistil ( 0:27,76 min.), sowie 50 Meter Brust im Jahrgang ( 0:32,71 min.) und in der offenen Klasse ( 0:32,38 min.) und einem 2.Platz über 50 Meter Schmetterling in der offenen Klasse (0:29,68 min.).

An den 110 Einzel- und 6 Staffelstarts 3 Vereinsrekorde, 2 Vereinsjahresbestleistungen, 5 persönliche Jahresbestleistungen, sowie 32 persönliche Rekorde beteiligten sich :

Klick auf das Bild um es zu vergrößern

Alina Hindemith ( Jg.90 ) 3 Goldmedaillen, Lisa-Marie Oswald ( Jg.91) 1 mal Gold, 2 x Silber, Verena Schütte ( Jg.91) 2 mal Silber und eine Bronzeplakette, Laura Bohnet ( Jg.93 ) 2 goldene, zwei mal Silber und 1 x Bronze, Cindy Hindemith ( Jg.93 ) drei mal Gold, sowie je eine Silber und Bronzemedaille. Ann-Christin Adams ( Jg.94 ) 3 goldene, 1 x Silber und Bronze, Annabelle Hauber ( Jg.94 ) 2 x Gold und Silber, Jana Heintzel ( Jg.94 ) eine Silber und zwei mal Bronze, Romy Trösken ( Jg.95) vier goldene, Kristina Galys ( Jg.96 ) ein mal Silber, Eileen Szymanski ( Jg.97 ) mit Bestzeit.

 Uwe Schmidt ( Jg.52) , Michael Schmidt ( Jg.88) 2 goldene sowie einer Silbermedaille, Finn-Helge Schreiber ( Jg.92 ) drei Goldmedaillen sowie zwei mal Silber, Christoph Heppner ( Jg.94 ) Gold / Silber und Bronze je eine Medaille, Florian Schürenberg ( Jg.95) einmal Bronze, Nils Lüdtke ( Jg.97) zweimal Gold,  je 1 x Silber und Bronze und Fatou Ferraz ( Jg.99 ) mit persönlicher Bestleistung.

Ergebnisse      Mehr Bilder


19. September 2007

Mit Stadtrekord für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften qualifiziert

Bei den Kreismeisterschaften der Schwimmer in Hattingen erzielte Christoph Schmidt von der Svg Witten über 50 m Brust in 0:30,97 min. einen neuen Stadtrekord. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich erstmalig auch für die Ende November in Essen stattfindende Deutsche Kurzbahnmeisterschaften, nachdem er bereits dreimal an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften teilgenommen hat.

Diese gute Zeit ermöglichte auch den Erfolg ( 2. Platz ) in der Gesamtwertung der offenen Klasse bei den Kreismeisterschaften, welche über 100m Lagen, 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Freistil geschwommen wurden. Hierbei belgte Finn-Helge Schreiber überraschend Rang vier.

In den Jahrgangswertungen war die Schwimmvereinigung 84 /09  überaus erfolgreich!

Kreismeisterinnen bei den Frauen:

Im Jahrgang 1994 Ann-Christin Adams und im Jahrgang 1991 Lisa-Marie Oswald

Bei den Herren im Jahrgang 1995 Fabio Baniseth, 1992 Finn-Helge Schreiber und Christoph Schmidt im Jahrgang 1990.

Außerdem schwamm mit Bestzeiten im Jahrgang 1997 Eileen Szymanski auf Platz 4, Franziska Ende und Sara Behrend wurden Elfte und Zwölfte.

 

 

Von links: Fabio Baniseth, Christoph Schmidt, Ann Christin Adams, Finn Helge Schreiber und Lisa Oswald

 

 

 

Im Jahrgang 1996 platzierte sich Kristina Galys auf dem 5. Rang.

Romy Trösken und Laura Wienecke für die Svg ebenfalls am Start erschwammen Im Jahrgang 1995 die Plätze 4 und 14.

Auch im Jahrgang 1994 zeigten sich Annabelle Hauber mit dem 2. Rang und Jana Heintzel mit dem  Platz 7 gut in Form.

Kim Broll, Laura Bohnet , Cindy Hindemith und Kira Krause überzeugten mit starken Leistungen und den Rängen 2, 3, 5 und 6 im Jahrgang 1993.

Im Jahrgang 1990 reichte es für Alina Hindemith zu Platz 2 und Isabelle Hauber auf Rang 3.

Darüber hinaus belegten im Jahrgang 1997 Tiago Da Silva; im Jahrgang 1995 Florian Schürenberg gemeinsam Platz 7 sowie Philipp Böhm Rang 12.

Christoph Heppner erschwamm Platz 3 im Jahrgang 1994 und in den Jahrgängen 1989 und älter platzierte sich Michael Schmidt auf Rang 5. Insgesamt war die Schwimmvereinigung mit 35 Aktiven in Hattingen am Start.

Bei den Südwestfälischen Meisterschaften der Master startete Uwe Schmidt in der Altersklasse 55 und erreichte trotz langer Wettkampfabstinenz über 50 m Brust den 3. Platz und über 50 m Freistil. Rang vier. Herzlichen Glückwunsch an un`s Uwe.

    Ergebnisse    Bilder


     Witten, 06. Mai 2008

Baniseth erfolgreich

Fabio Baniseth ( Jahrgang 1995 ) von der Schwimmvereinigung Witten 84/09 startete sehr erfolgreich am vergangenem Wochenende bei den NRW-Meisterschaften „Lange Strecke" im Dortmunder Südbad.

Über 400m Lagen erreichte Baniseth den 5.Platz in 5:38,09 min und über 1500 m Freistil schwamm er zu einem guten 6.Rang in der Zeit von 19:44,56 min.. Über beide Strecken generierte er einen persönlichen Rekord, sowie Vereinsjahresbestleistungen.

 

 

    Ergebnisse


 

Witten, 16. September 2008

Fabio Baniseth und Lea Hartwig glänzen in Neuss

In Neuss starteten am Samstag und Sonntag 14 Aktive der A- und B-Gruppe beim Schwimmfest „Vom Römerlager zur Stadt am Rhein", ausgetragen von der TG Neuss, und zeigten ebenfalls sehr gute Leistungen.

Nach 80 absolvierten Einzelstarts fiel die Bilanz für die Svg-Schwimmer sehr gut aus. Insgesamt 37 Medaillen fischten die Aktiven aus dem Wasser und kamen zu 53 persönlichen Rekorden und 19 Vereinsjahresbestleistungen.

Erfolgreichste Teilnehmerin auf Seiten der Svg war Lea Hartwig (Jahrgang 1999), die ihrer Konkurrenz keine Chancen ließ. Sie gewann über 50m Freistil, 50m Brust, 50m Schmetterling und 200m Lagen 6 Goldmedaillen, wobei sie sich in ihrem Jahrgang und in den Finalläufen durchsetzen konnte. Über 50m Rücken und 50m Brust erzielte sie in ihrem Jahrgang und den Finals jeweils Platz 2. Diese Leistungen wurden anschließend auch mit einem Jahrgangspokal gewürdigt.

Fabio Baniseth (Jg.95) schwamm mit fünf neuen persönlichen Bestzeiten zu 4 Goldmedaillen (über 50m, 100m und 200m Freistil, sowie 200m Lagen) und zwei Bronzemedaillen (über 100m Brust und 100m Freistil im Finale) und war erfolgreichster männlicher Teilnehmer der Svg.

Außerdem bestiegen das Podium Anna-Lena Kretschmann (Jg.89), Isabelle Hauber (Jg.90), Laura Bohnet, Kim Broll (beide Jg.93), Ann-Christin Adams (Jg.94), Romy Trösken (Jg.95), Eileen Szymanski (Jg.97), Nico Lemke (Jg.94), Florian Schürenberg (Jg.95) und Jonas Freise (Jg.98).

    Ergebnisse


 

Witten, 15. Oktober 2008

43 Bestzeiten für Svg Aktive

- Fabio Baniseth deklassiert die Konkurrenz -

Schwimmen: Die Aktiven der A- und B-Gruppe der Schwimmvereinigung Witten 84/09 können auf ein erfolgreiches Schwimmwochenende zurückblicken. Beim 3. Remscheider Pokalschwimmen erreichten die 11 gestarteten Athleten 20 Medaillenplätze und persönliche Bestleistungen.

Überragender Schwimmer Fabio Baniseth (Jahrgang 1995), der insgesamt 6 Gold- und 1 Silbermedaille erschwamm.

 

Dabei glänzte er mit neuen Bestzeiten über die 200m Brust (2:46,26min.), 50m Freistil (0:26,47min.), 200m Schmetterling (2:47,87min.), 100m Brust (1:17,22min.) und die 100m Freistil, die er in absoluter Spitzenzeit von 0:58,55min. absolvierte und sich damit Platz 2 in der Deutschen Jahrgangs Bestenliste sicherte. Auch über die 50m Freistildistanz ergatterte er sich Platz 2 in der Liste und den Jahrgangspokal in Remscheid.

 

Gewohnt erfolgreich war auch Lea Hatrwig (Jg.99), die bei fünf Einzestarts 5 Podiumsplätze gewann. 2 erste Plätze und drei zweite Plätze lautete ihre Bilanz, die sie mit 5 persönlichen Bestzeiten feiern durfte.

Lea Hartwig

 

Zu guten Ergebnissen spurteten auch die anderen Svg Aktiven.

Podiumsplätze erreichten Anna-Lena Kretschmann (Jg.89) (Silber über 50m Freistil und Bronze über 100m Freistil), Ann-Christin Adams (Jg.94) (Silber über 200m Schmetterling), Romy Trösken (Jg.95) (Silber über 100m Brust und Gold über 200m Brust), Nico Lemke (Jg.94) (Silber über 200m Brust und Bronze über 100m Brust) und Jonas Freise (Jg.98) (Silber über 100m Lagen).

Urkunden gab es für Celina Hausmann (Jg.2000), Isabelle Hauber (Jg.90), Kristina Galys (Jg.96) und Malte Rath (Jg.98).

Nachtrag 16. Oktober: Quelle, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Lokalteil Sport in Witten

Fabio Baniseths 0:58,55 Minuten, die er über 100 Meter Freistil am vergangenen Wochenende in Remscheid schwamm, wurden unter der Woche noch einmal aufgewertet. Zunächst auf Platz zwei der deutschen Jahrgangsbestenliste geführt, korrigierte der Deutsche Schwimmverband die Platzierung wegen eines Fehlers noch einmal. Der Wittener Schüler steht zurzeit auf Rang eins seiner Altersklasse. 

 

    Ergebnisse


 

Witten, 16. Dezember. 2008

Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Dortmund

5 Titel für Baniseth

Die Aktiven der Schwimmvereinigung Witten 84/09 haben ihren letzten Wettkampf im Jahr 2008 hinter sich gebracht. Bei den diesjährigen Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Dortmund Aplerbeck gaben die Schwimmer noch einmal alles.

Erfolgreichster Starter der Svg war Fabio Baniseth (Jahrgang 1995), der in diesem Jahr in der Jahrgangswertung 1995/1996 schwamm.

Baniseth startete insgesamt sechs mal. Seine Ausbeute: 5 Titel über die 50m Freistil (0:26,23min.), 50m Brust (0:34,50min.), 100m Brust (1:15,73min.), 100m Freistil (0:58,25min.) und die 100m Lagen (1:08,25min.).

Mit der fantastischen 50m Freistil Zeit setzte er sich zum Ende des Jahres in der Deutschen Jahrgangs Besten Liste wieder auf Platz 1.

 

Über die 50m Schmetterling - Distanz holte er in 0:30,22min. Bronze. Ebenfalls Bronze erschwamm Anna-Lena Kretschmann (Jg.89) in neuer Bestzeit über 100m Schmetterling in 1:11,88min.

 

    ( Anna Lena Kretschmann, Fabio Baniseth )

 

 

Die Wettkampfmannschaft komplettierten mit guten Ergebnissen Laura Bohnet (Jg.93), Romy Trösken (Jg.95) und Eileen Szymanski (Jg.97).

 

    Ergebnisse    Der Westen:  Fabio Baniseth hamstert Titel


 

Witten, 09. Februar 2009

Fabio Baniseth unterbietet Pflichtzeit für deutsche Jahrgangsmeisterschaften

17 Aktive der A- und B-Gruppe der Schwimmvereinigung Witten 84/09 kehrten mit insgesamt 23 Podiumsplatzierungen und 56 persönlichen Bestleistungen von der Schwimmveranstaltung des Duisburger Schwimmteams nach Witten zurück.

Im Schwimmstadion an der Wedau war vor allem eine herausragende Leistung erwähnenswert.

 

 

Fabio Baniseth (Jahrgang 1995) unterbot über die 100m Freistildistanz in 0:59,42min. die Pflichtzeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und sicherte sich somit sein Ticket für die vom 21. -24.Mai 2009 in Hamburg stattfindenden Meisterschaften. Mit den fantastischen 0:59,42min. belegt er damit auch wieder Platz 3 der deutschen Jahrgangs Bestenliste. Neben dieser herausragender Leistung bewies er auch über die 50m Freistil (0:27,34min.) und 50m Brust (0:35,68min.) seine Stärke. Über beide Strecken holte er Gold. Über 200m Freistil und 200m Lagen schwamm er mit guten Zeiten zu Silber.

 

 

 

 

Erfolgreich war auch Lea Hartwig (Jg.99), die bei 5 Starts (50m Brust, 50m Rücken, 100m Freistil, 100m Schmetterling und 200m Freistil)  Fünf Goldmedaillen aus dem Wasser fischte.

Lea Hartwig

Bei all ihren Starts schwammen zu persönlichen Rekorden: Dominik Lüdtke (Jg.93), Niels Lüdtke (Jg.97), Jonas Freise (Jg.98), Malte Rath (Jg.98) und Kristina Galys (Jg.96), Maja Völkel (Jg.99), Dominik Brandt (Jg.00) und Celina Hausmann (Jg.00).

Anna-Lena Kretschmann (Jg.89), Laura Bohnet (Jg.93), Cindy Hindemith (Jg.93), Annabelle Hauber (Jg.94), Romy Trösken (Jg.95), Eileen Szymanski (Jg.97) und Nico Lemke komplettierten mit sehr guten Leistungen den starken Svg-Kader.

    Ergebnisse


Witten, 15. November 2011

Medaillenhagel für SVG Witten 84/09

Beim offenen Pokalschwimmen des VFL Kemminghausen in Dortmund Eving am vergangenen Sonntag hagelte es für die Schwimmerinnen und Schwimmer der SVG Witten 84/09 Medaillen.

Bei starker Konkurrenz konnte jeder der 10 teilnehmenden Aktiven der A-Gruppe gleich mehrere Podiumsplätze erschwimmen.

Besonders stolz auf seine Leistungen kann Dominik Brandt (JG 2000) sein. Er erzielte 5-mal den 1. Platz (50 m, 100 m und 200 m Brust, 100 m Lagen und 50 m Schmetterling) und eine Bronze Platzierung (100m Freistil). Zudem erreichte er sein Ziel 3-mal in Bestzeit.

Auch Maja Völkel (JG 1999) schwamm über ihren Erwartungen hinaus. Sie stieg zwar „nur" 2-mal auf´s oberste Treppchen (50 m und 200 m Freistil) und 3-mal auf´s Mittlere (100 m Rücken, 100 m Freistil, 50 m Schmetterling), konnte damit aber 4-mal ihre Bestzeiten knacken.

Die Brüder Niels (JG 1997) und Dominik Lüdtke (JG 1993) holten sich jeweils 3 Medaillen. Niels bekam Gold in 50 m Brust, Silber in 100 m Brust und Bronze in 50 m Schmetterling. Dominik erhielt Silber in 200 m Freistil und Bronze in 100 m und 50 m Rücken. Beide Brüder konnten mit Bestzeiten überzeugen.

Auch Lilli Becker (JG 2000) konnte nach allen Starts sich eine Medaille abholen. Sie erreichte Gold in 50 m Rücken, Silber in 100 m Lagen und Bronze in 50 m Freistil und 100 m Rücken.

Eileen Szymanski (JG 1997) freute sich über Gold in der Disziplin 100 m Freistil. Sie bekam zusätzlich 3-mal Silber in 50 m und 100 m Schmetterling und 100 m Rücken. Den 3. Platz erzielte sie in 50 m Brust und 50 m Rücken.

Auch über Gold und Silber freute sich Jonas Freise (JG 1998). Er konnte nach 50 m Schmetterling auf´s oberste Treppchen steigen und nach 100 m Schmetterling mit dem 2. Platz vorlieb nehmen.

Sein Bruder Lukas (JG 2001) konnte nach allen seiner 5 Starts (100 m Lagen, 50 m und 100 m Freistil und 50 m und 100 m Schmetterling) eine Goldmedaille in Empfang nehmen.

Ebenso erfolgreich war Celina Hausmann (JG 2000). Auch sie erzielte nach allen Starts (50 m Freistil, 100 m Rücken, 50 m Schmetterling) den ersten Platz.

Mit einer Goldmedaille (50 m Brust) und einem 2. Platz in 100 m Rücken vervollständigte Cindy Hindemith (JG 1993) die Medaillenflut.

 


 

Witten, 09. Dezember 2011

 

8 x Gold und 9 x Silber für SvG Witten 84/09

Beim Delphin Cup 2011 in Bochum Linden am vergangenen Sonntag waren 12 Aktive der SvG Witten 84/09 wieder mit Erfolg dabei.

Dominik Brandt (JG 200) konnte nach jedem Start eine Medaille abholen. Er erschwamm Gold in 100 m Brust und 100 m Lagen und Silber in 100 m Freistil und 50 m Brust.

Ebenso erfolgreich mit 2 x Gold (50 m Freistil u. 100m Freistil) und 2 x Silber (100 m Rücken u. 50 m Schmetterling) war Maja Völkel (JG 1999).

Auch Eileen Szymanski (JG 1997) konnte mit Gold (100 m Freistil) und Silber (100 m Rücken u. 50 m Schmetterling) glänzen.

Besonders erfolgreich war jedoch Romy Trösken (JG 1995). Sie durfte sich gleich über 3 Goldmedaillen (100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Lagen) und eine Silbermedaille (50 m Freistil) freuen.

Celina Hausmann (JG 2000) ging mit einer Silbermedaille (100 m Lagen) nach Hause.

Auch die Jüngeren des Vereins waren mit Erfolg dabei. Bei ihnen konnte zwar nicht jeder den Sprung aufs beliebte Treppchen schaffen, alle schwammen aber ihren Erwartungen voraus und erreichten Bestzeiten. Wobei Leonie Brandt (JG 2002) mit ihren Bestzeiten auch gleich eine Silbermedaille (50 m Schmetterling) und eine Bronzemedaille (50 m Rücken) erzielte.

Außerdem waren mit Bestzeiten dabei: Helena Brandt (JG 2003), Sonja Ickstadt (JG 2003), Dana Jovanovic (JG 2002), Emma Löpke (JG 2002), Milena Jovanovic (JG 2000) und Nicole Ickstadt (JG 2001).

Schon in 2 Wochen (17./18. Dezember) geht es für einige erfolgreiche Schwimmer der SvG Witten zu den südwestfälischen Meisterschaften nach Unna. Dafür qualifizierten sich bei den vergangenen Wettkämpfen: Lilli Becker, Dominik Brandt, Jonas Freise, Lukas Freise, Celina Hausmann, Nicole Ickstadt und Maja Völkel.


 

Witten, 19. Dezember 2011 

SVG-Schwimmer bei den südwestfälischen Meisterschaften in Unna mit dabei

Am vergangenen Wochenende fanden in Unna die südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen statt. 7 Schwimmer der SVG Witten 84/09 qualifizierten sich dafür.

Krankheitsbedingt konnten aber nur 5 Aktive der A-Gruppe starten.

Trotz starker Konkurrenz konnten Dominik Brandt (JG 2000), Jonas Freise (JG 1998) und Lukas Freise (JG 2001) sehr gute Plätze unter den ersten 10 belegen.

Dominik Brandt erzielte mit Bestzeiten in 100 m Brust (1:37,02) den 7. Platz, in 50 m Rücken (0:41,61) den 10. Platz und in 50 m Brust (0:44,73) den 8. Platz.

Auch Jonas Freise erzielte Bestzeiten und kam mit seiner guten Leistung in 100 m Schmetterling (1:20,15) auf Platz 9.

Platz 9 erreichte auch sein Bruder Lukas in 50 m Freistil mit einer Bestzeit von 0:33,72. Den 5. Platz in der Jahreskombination 2000 / 2001 erzielte er in 50 m Rücken (0:39,54). Auch da erschwamm er seine Bestzeit.

Neuling Nicole Ickstadt (JG 2001) konnte mit einer Bestzeit in 50 m Rücken (0:43,04) glänzen.

Maja Völkel (JG 1999) startete in 2 Disziplinen 50 m Freistil ( 0:32,39) und 50 m Rücken (0:38,77).

Dank der guten Vorbereitung durch Trainerin Nadine Pickhardt konnten alle Schwimmerinnen und Schwimmer stolz auf ihre guten Leistungen sein.


 

Witten, 25. November 2013

Stadtmeisterschaften  Schwimmen 2013

Insgesamt 138 Meistertitel waren bei den Stadtmeisterschaften der Schwimmer im Hallenbad Annen am 22. und 23.11.2013 zu vergeben.

137 Schwimmer aus 4 Wittener Schwimmvereinen und 7 Wittener Bürger absolvierten die Wettkämpfe in 428 Einzeldisziplinen und 8 Staffeln.

Die Sportunion Annen ging mit 62 Aktiven an den Start und konnte somit auch mit 57 Erstplatzierungen die meisten Stadtmeister-Titel erkämpfen. Aber auch die Schwimmerinnen und Schwimmer der Svg Witten 84/09 waren stark vertreten. Sie erkämpften sich mit 43 Aktiven 48 Stadtmeistertitel. Desweiteren waren die DJK BW Annen mit 24 Teilnehmern und die DJK TUS Ruhrtal mit 8 Teilnehmern dabei. Die DJK BW Annen erzielte 26 Stadtmeister und die DJK TUS Ruhrtal 2 Meistertitel.

Ganz besonders freute sich der Stadt-Sport-Bund, als Veranstalter, und die Svg Witten 84/09, als Ausrichter, über die Teilnahme der 7 Wittener Bürger. Darunter gingen 5 Stadtmeister hervor.

Erfolgreichste Schwimmer der Svg Witten 84/09 waren Leonie Brandt (JG 2002), Jonas Freise (JG 1998) und Uwe Schmidt (AK 60) mit jeweils 5 Stadtmeistertiteln. Je vier Mal siegten Dominik Brandt (JG 2000) und Maja Völkel (JG 1999).

Aber auch die anderen Teams hatten erfolgreiche Schwimmer am Start. Von der SUA konnten Moritz Nöcker (JG 2005) und Eva Schremb (JG 1998)mit 4 Meistertiteln das Bad verlassen.

Von der DJK BW Annen erzielten Alexander Wolter (JG 2002) und Jan Darsow (AK 20) 5 Meistertitel.

Bei den Staffeln konnte sich die SUA jeweils den Sieg sichern.

Aber auch die Mini-Schwimmer der Schwimmvereinigung Witten 84/09 holten viele Platzierungen auf dem Siegerpodest. Dies war für manche Kinder der erste Wettkampf, nach dem Erhalt des Seepferdchens. Die Aufregung war natürlich sehr groß und nach einigen Schwierigkeiten am Start kamen sie erschöpft im Ziel an.

zum Protokoll 


Witten, 01. Juli 2014

 

13. Pokalschwimmfest 2014

Am 28. und 29. Juni fand das 13. Pokalschwimmfest der Svg Witten 1884/09 statt.

Dieser Wettkampf erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. So reisten in diesem Jahr aus ganz Deutschland, Frankreich und den Niederlanden aktive Schwimmer in das Freibad in Annen.

Über 450 Schwimmer trotzten dem Regen und sprangen bei über 2300 Einzelstarts ins Becken. Zum Abschluß des jeweiligen Schwimmabschnitts fanden die Staffeln statt.

Ein besonderer Höhepunkt waren die Bierstaffeln am Ende des 1. Veranstaltungstages. Dabei mußte jeder Schwimmer einer Staffel am Ende der Bahn aus dem Becken spurten, ein Getränk zu sich nehmen und danach seine Bahn zurück schwimmen. Dies wurde zeitlich gewertet.

Ein weiteres Highlight dieser Veranstaltung war das gemeinsame Zelten auf dem oberen Freibadgelände, was allen Teilnehmern immer sehr viel Spaß macht.

Obwohl das Wetter es nicht leicht machte, kann der Veranstalter, die Svg Witten 1884/09 von einem gelungenen Wochenende sprechen.

 

 WAZ Fotostrecke